2022 – Abriss der Werkhallen in der Gießerstraße 47

Wie ich im Oktober 2022 feststellen musste, sind leider die Werkhallen der ehemaligen Fabrik in der Gießerstraße 47 nach 120 Jahren abgerissen worden. Sie mussten einem geplanten Neubau mit 31 „Traumwohnungen“ weichen, die nur zum Verkauf stehen. „In einer hippen, sehr begehrten Lage werden Eigennutzer sowie Kapitalanleger fündig“ wird auf der Webseite geschrieben.

Auch das denkmalgeschützten Wirtschaftsgebäude wird erhebliche Umbauten erfahren: „Das Neubau-Vorderhaus (hier vorgestellt) mit 9 praktischen Wohneinheiten, darunter 2- bis 5-Zimmer-Wohnungen verteilt auf ca. 48 bis 125 Quadratmetern, wird direkt mit dem anschaulichen Denkmalobjekt verbunden, sodass sich ein gemeinsames Treppenhaus mit Aufzug ergibt.“

Natürlich bin ich froh, dass das Wirtschaftsgebäude nicht weiter verlottert und gerettet wird. Der Abriss der Hallen ist jedoch wieder ein Stück Vergangenheit, die für immer verschwunden ist.

die verschwundenen Werkhallen der Gießerstraße 47
die verschwundenen Werkhallen
Ansicht der ehemaligen Fertigungshallen 1905
Ansicht der ehemaligen Fertigungshallen 1905
Anblick der Fabrikhallen Anfang der 1920er mit Erweiterungsbau
Anblick der Fabrikhallen Anfang der 1920er mit Erweiterungsbau
Posing der Fleischer-Innung zu Leipzig vor der nun abgerissenen Fabrikhalle 1903
Prosten mit der Fleischer-Innung zu Leipzig vor der neugebauten Fabrikhalle 1903
geplanter Neubau und Anbau
Geplanter Neu- und Anbau

Glücklicher Weise wurden die Werkshallen in alten Firmenprospekten von ca. 1910 festgehalten und damit gut dokumentiert. Dennoch ist der Abriss ein für uns schwerer Verlust.

Weiter Beitrag

© 2022 Wommer Web Archiv