Kutter Rapid – techn. Stand 1928

Im Jahr der Neugründung als Gebrüder Wommer A.-G. wurde ein großer Sprung bezüglich Elektrifizierung der Maschinen gemacht, was die weitere Zukunft der Firma gewährleisten sollte. Diese neuen Maschinentypen lösten in wenigen Jahren fast komplett die herkömmlichen Maschinen ab. So auch der neue patentamtlich geschützte „Saxonia“-Elektro-Kutter mit eingebauten Motor und Schwungrad. Im Jahr 1928 wurden natürlich noch parallel die herkömmlichen Transmissionsmaschinen angeboten. Folgende Beschreibung des „Saxonia“-Elektro-Kutter findet sich im Katalog von 1928 wieder:

Unser „Saxonia“-Elektro-Kutter entspricht allen Anforderungen, die an eine moderne, transmissionslose Fleischereimaschine gestellt werden können. Die zweckmäßige, raumsparende Bauart findet auch bei ungünstigsten räumlichen Verhältnissen noch genügend Platz zur Aufstellung. Der im Fundament eingebaute Motor ist vollkommen gegen Wasser geschützt, so dass Kurzschlüsse durch Eindringen von Spritzwasser nicht auftreten können.

Wir verwenden keine teuren Spezialmotoren, die bei Störungen die Maschine oft auf längere Zeit betriebsunfähig machen. Jeder handelsübliche Motor beliebiger Stromart und Spannung kann ohne irgendwelche Schwierigkeiten an der Arbeitsstelle eingebaut werden. Bei Motordefekten kann der Motor mit Leichtigkeit ausgewechselt und die Maschine in kurzer Zeit wieder betriebsfähig gemacht werden.

Durch den elastischen Riemenantrieb, der sich erfahrungsgemäß im Fleischereibetrieb am besten bewährt hat, wird der Motor außerordentlich geschont. – Unser .,Saxonia“ -Elektro-Kutter ist vollkommen unfallsicher und entspricht in jeder Hinsicht den Vorschriften der Berufsgenossenschaft. Der Anlasser wird an die Maschine angebaut und mit der Ausrückerschiene verbunden. – Beim Einschalten des Motors wird die Schwungradbremse gelüftet und gleichzeitig der Deckel blockiert. – Beim Ausschalten des Motors wird der Deckel wieder freigegeben und die Bremse gleichzeitig in Tätigkeit gesetzt, so dass die Maschine sofort stillsteht.

Welche Vorteile bietet Ihnen das Schwungrad an unseren „Saxonia“- Elektro-Kuttern?
Es erzielt auf die Dauer eine Kraftersparnis bis zu 25% – Es verbürgt einen einwandfreien Durchzug und verhindert auch ohne doppelseitigen Messerwellenantrieb das lästige Riemenrutschen bei voller Schüssel. – Es vermeidet eine Überlastung des Motors. – Es verhindert ein Zurückgehen der Tourenzahl der Messerwelle und erzielt so eine wesentlich kürzere Arbeitszeit bei größter Ausnutzung des Brätes.

"Saxonia"- Elektro-Kutter -  Typen OM und OPM 1928 inkl. Größentabelle und Leistung
„Saxonia“- Elektro-Kutter – Typen OM und OPM 1928 inkl. Größentabelle und Leistung

Die konventionellen Kutter können in der Beschreibung von 1927 eingesehen werden, da sie baugleich – also unverändert – geblieben sind.

„Saxonia“-Elektro-Kutter – Preisliste

Für das Jahr 1928 habe wir leider keine Preisliste vorliegen, da die Preise getrennt von den Katalogen mit den Abbildungen und Kenndaten der Maschinen herausgegeben wurden. Allerdings findet sich 2 Jahre später der Preis der neuartigen Elektro-Maschinen in einer separat gedruckten Preisliste – allerdings ohne Motor – wieder:

Gebrauchsanweisung der Elektro-Preisliste.

Die überzeugende Konstruktion der „Saxonia“-Elektro-Maschinen bringt
es nun aber mit sich, dass wir in der Preisliste nicht klar und eindeutig die
Preise der kompletten, fertig installierten Maschinen aufgeben können, da
bei der Verschiedenheit der diversen möglichen Motorenfabrikate gewisse
Preisunterschiede unvermeidbar sind.

Wir haben deshalb mit wenigen Ausnahmen die Preise der „Saxonia“Elektro-Maschinen ohne Motore aufgegeben und darunter die ungefähren Preise der benötigten Elektromotoren für Drehstrom. 220/380 Volt und Gleichstrom 220 Volt. Diese Preise sind also nur als annähernd zu betrachten.
Die Zusammenstellung der Maschinen- und der Motorenpreise ermöglichen
aber dem Händler einen annähernd richtigen Preis der fertigen Elektro-
Maschine bei den Verkaufsverhandlungen abzugeben.
Bitte beachten Sie diese Erklärung bei Ihrer Offertabgabe!

Preise 1930 (Preisliste #30) sowie handschriftlich korrigiert von 1931 (Preisliste #31)
Preise 1930 (Preisliste #30)

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2020 Wommer Web Archiv