Kutter Rapid – techn. Stand ca. 1907

Ca. 10 Jahre nach der ersten Konstruktion des Kutters „Rapid“, existierte bereits eine breite Palette mit diversen Baugrößen. Eine neue Bauform – das sogenannten Säulen-Modell – setzte sich neben den herkömmlichen Modellen nun durch. Es zeichnet sich durch eine äußerst stabile Bauart, vollständig geschlossene Säule mit einer Tür aus, die wasserdicht abschließt, womit Schmutzecken vermieden werden konnten. Folgende Beschreibung findet sich im Katalog #26 von ca. 1907 wieder, der sich vom Katalog #25 im Fließtext kaum unterscheidet – jedoch zeigen die Abbildungen deutlich die Weiterentwicklungen:

Bereits zu Anfang des Jahres 1898 haben sich unsere Cutter „Rapid“ mit Erfolg gegen die damaligen unvollkommenen amerikanischen Cutter eingeführt. Hauptsächlich wurde dieses System als Spezialmaschine zur Verarbeitung von Fleisch für sogen. Wiener – Knoblauchswurst – überhaupt für Wurst mit Wasserzusatz benutzt, da ein unübertreffliches, leimiges und bindiges Wurstbrät damit erzielt wird, welches den größtmöglichen Zusatz von Wasser gestattet und letzteres gleichzeitig anmengt. Im Laufe der Zeit hat die Praxis gelehrt, dass diese Maschine auch zur vorteilhaften Verarbeitung verschiedenster anderer Wurstarten brauchbar ist.

Saxonia-Cutter Rapid - Typen A-E um ca. 1907
Saxonia-Cutter Rapid – Typen A-E um ca. 1907
Saxonia-Cutter Rapid - Typen A-E um ca. 1907

Wir sind ständig darauf bedacht gewesen, unsere Cutter „Rapid“, den gerechten Anforderungen entsprechend, zu verbessern.

  • Sämtliche Wellen laufen in Bronzelagern.
  • Die Messerwellen haben Ringschmierlager mit Bronzeschalen.
  • Der Schneckenantrieb zur Schüssel läuft in leicht kontrollierbarem Ölbad.
  • Verhältnismäßig große Schüssel, welche Vorteile beim Arbeiten bietet.
  • Besonders praktischer Ausrücker.
  • Anlassen nur bei geschlossener Maschine möglich.
  • Von Hand drehbare Schüssel, wenn die Maschine außer Betrieb gesetzt ist.
Saxonia-Cutter Rapid - Typen F, FA, G, GA um ca. 1907
Saxonia-Cutter Rapid – Typen F, FA, G, GA um ca. 1907
Saxonia-Cutter Rapid - Typen F, FA, G, GA um ca. 1907

Hervorragende Schnittwirkung. Leichter Gang. Sehr stabile Bauart.

Die Modelle A bis E haben aufklappbaren Messertisch, so dass, außer Betrieb gesetzt, die ganze Schüssel frei wird. Besondere Schutzkappe zwecks Feststellung der Messer.

Modell F bis K und M bis P besitzen Messerschutzhauben, welche zwangsläufig mit dem Riemenausrücker verbunden sind, wodurch ein Aufklappen während des Betriebes unmöglich ist und nur im geschlossenen Zustande die Maschine in Betrieb gesetzt werden kann.

Saxonia-Cutter Rapid - Typen H-KA um ca. 1907
Saxonia-Cutter Rapid – Typen H-KA um ca. 1907 inkl. Größentabelle und Preisliste
 Saxonia-Cutter Rapid - Typen M-P. um ca. 1907
Saxonia-Cutter Rapid – Typen M-P. um ca. 1907 inkl. Größentabelle und Preisliste
Saxonia-Cutter Rapid - Typen MA & PA um ca. 1907 inkl. Größentabelle und Preisliste
Saxonia-Cutter Rapid – Typen MA & PA um ca. 1907 inkl. Größentabelle und Preisliste

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2020 Wommer Web Archiv

Thema von Anders Norén