Wommer-Werk Wommer & Co.

Mit Karl Wommers Einstieg in der Elektromotorenproduktion in der Firma Weller & Co., die zuvor kurzweilig unter dem Namen Wommer & Weller lief, war der Weg zur Neufirmierung Wommer-Werk Wommer & Co. im Januar 1912 bereitet. Mit diesem Schritt hatte es Karl Wommer geschafft die Firma vollständig nach Wellers Ausstieg zu übernehmen. Die Idee der Bezeichnung „Wommer Werk“ stammte sicher von seinem Bruder Otto Wommer, der unter der Firmierung „Wommerwerk“ in Türkismühle 1909 in ein Konkursverfahren geraten war.

Elektromotor Wommer-Werk Wommer & Co.
Elektromotor der Wommer-Werk Wommer & Co. (Vielen Dank an Herrn Tänzer) – wiegt ca. 30 kg

Für einige Jahre war Karl Wommer noch an eine Konkurrenzklausel mit seinen Austritt bei Gebrüder Wommer gebunden, weshalb er sich im Feld der Elektromotorenproduktion betätigte. Jedoch begann er sich bereits strategisch auszurichten zukünftig wieder in dem altem Metier – der Fleischereimaschinenproduktion – arbeiten zu können. Ein erster Schritt in diese Richtung war der Umzug in die Markranstädter Str. 2, wo er die Firma weiter umorganisierte.

3.1.1912 Neufirmierung

Schon ein Jahr später folgte erneut eine Neufirmierung als Wommer Werk G.m.b.H..

nächstes Kapitel: Wommer-Werk G.m.b.H. >>

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2021 Wommer Web Archiv