„Saxonia“ Fleischschneide-Maschine (Wolf) – techn. Stand 1936-39

Schwerpunkt der Produktion 1936 waren große elektrisch betriebene Maschinen. So war es auch bei den „Saxonia“ Wölfen. Ob parallel zu den Elektromaschinen Hand- oder Transmissionsbetriebene Maschinen in einem weiteren Katalog offeriert worden sind ist uns nicht bekannt. Anfang der 30er hielt eine neue Wolf-Bezeichnung Einzug: Der „Saxonia“ Elektro-Schabfleischwolf“ („MW 91“, „MW 93“). Es handelt sich hier um die konsequente Weiterentwicklung der H-Serie, denn in einigen älteren Anzeigen wurden die H-Wölfe bereits als Schabfleischwolf bezeichnet (später auch EW 82 genannt). Bei den Maschinen vollzogen sich Neuerungen gegen Ende der 30 eher im Inneren – so folgte die Ablösung des Kettenantriebs mit Keilriemen. Folgende Beschreibung für die elektische Wölfe findet sich im Katalog von 1936 und 1938 mit von uns angemerkten Neuerungen wieder:

,,Saxonia“‚ -Elektro-Wolf ,,MW 91″

für Fleischer- und Aufschnittgeschäfte, Großküchenbetriebe, Garnison- und Schiffsküchen, für Fleisch-, Gemüse- und Kartoffelverarbeitung

Geräuschloser Gang. Hohe Leistungsfähigkeit. Lange Lebensdauer.

,,Saxonia"' -Elektro-Wolf ,,MW 91"

Diese Maschinen können je nach Wunsch mit oder ohne Motor geliefert werden. Im ersten Falle müssen bei Bestellung die genaue Stromart und Spannung angegeben werden. Im zweiten Falle genügt es, wenn die genauen Maße des zur Verwendung kommenden Motors aufgegeben werden.


„Saxonia“ – Schabefleischwolf „MW 93“ auf Platte

für Fleischerladen, Restaurant, Hotel, Küche, Krankenhaus und Sanatorium

"Saxonia" - Schabefleischwolf MW 93 auf Platte

Die ideale Fleischschneidemaschine
mit eingebautem Motor zur Fleisch-, Kartoffel- und Gemüseverarbeitung.

  • Wolf auf Grund nahezu 60 jähriger Erfahrungen gebaut. Formvollendet in geschmackvoller Ausführung. Gehäuse mit Schnecke und Verschlussring abnehmbar.
  • Schneckengetriebe im Ölbad. Keine Zahnräder, die nach kurzer Zeit abgenutzt sind und Geräusche verursachen, daher auch nach Jahren noch geräuschloser Gang.
  • Messer und Scheiben 82 mm Durchmesser. Mitgeliefert werden: 2 Kreuzmesser und je 1 Scheibe 0 und 2 mm.
  • Trichter weiß emailliert. Abnehmbar zur leichteren Reinigung.
  • Motor, 1,1 PS, nicht 1/2 oder 3/4 PS, daher genügende Kraftreserven, um einwandfrei zu arbeiten. Bestes deutsches Markenfabrikat.
  • Leistung. Je nach der Art der zu verarbeitenden Ware leistet die Maschine ca. 80 bis 100 Kilogramm pro Stunde. Bei Verarbeitung von Gemüse ist die Leistung weit höher.

Reinigung:

Nach dem Zurückdrehen einer handlichen und leicht zugänglichen Schraube am Trichterhals lässt sich der Trichter leicht abnehmen und in einer Schüssel bequem reinigen. Ebenso ist durch Lösen einer handlichen Schraube das Gehäuse abzunehmen. Auf diese Weise kommt nur das Gehäuse mit Schnecke und Verschlussring und der Trichter mit dem Reinigungswasser in Berührung. Während der Motor und das Getriebe geschont werden. Außerdem kann das abgenommene Gehäuse und der Trichter über Mittag oder über Nacht im Kühlschrank gut durchgekühlt werden, so dass die Ware stets frisch bleibt.


„Saxonia“- Elektro-Schabefleischwolf auf Säule
MW 93 und 94 D.R.P. und D.R.G.M.

mit eingebautem Motor für Fleischer- und Aufschnittgeschäfte, Großküchenbetriebe, Garnison- und Schiffsköchen, zur Fleisch-, Kartoffel- und Gemüseverarbeitung.

"Saxonia"- Elektro-Schabefleischwolf auf Säule MW 93 und 94 D.R.P. und D.R.G.M.

Preisliste von 1930 (damals wurde „MW 91“ noch ohne Motor hergestellt)

Nach Refirmierung zu einem Inhaber-geführten Unternehmen 1937 (Inhaber Familie Wilhelmi), welches aus der AG hervorging, findet sich plötzlich eine neue Typenbezeichung einer Maschine namens „Saxonia“-Elektro-Wolf EW 82 mit ähnlichen MW 93 Spezifikationen wieder. Anscheinend erfolgte die Umbenennung zu E- wie Elektro und 82 entsprechend des Durchmessers – neue Specs zum Getriebe, Trichter und Scheiben werden mit aufgeführt:

Saxonia“-Elektro-Wolf EW 82

für Fleischer- und Aufschnittgeschäfte, Großküchenbetriebe, Garnison und Schiffsküchen, für Fleisch-, Gemüse und Karfoffelverarbeitung
Geräuschloser Gang! Hohe Leistungsfähigkeit! Lange Lebensdauer!

Saxonia"-Elektro-Wolf EW 82 - ca. 1938
Saxonia“-Elektro-Wolf EW 82 – ca. 2 Jahre nach dem Ende der MW-93 Serie

Die ideale Elektro-Schneidemaschine EW82
Zur Fleisch-, Kartoffel- und Gemüseverarbeitung
* Unverwüstlich! * Ein Schmuckstück! * Geräuschlos!

  • Gekapseltes Getriebe mit ruhigem Lauf und geringem Verschleiß.
  • Messer und Scheiben 82 mm Durchmesser. Mitgeliefert werden: 2 Kreuzmesser und je 1 Scheibe 0, 2, 3 und 8 mm.
  • Trichter Leichtmetall. außen hochglanzpoliert. Abnehmbar zur leichteren Reinigung.
"Saxonia"-Elektro-Wolf EW 82 KPI

,,Saxonia“-Elektro-Wolf

Der Anlasser, speziell für den Elektro-Wolf ausgebildet, wird von uns eingebaut mitgeliefert. Es ist uns zu diesem Zweck Stromart und Spannung des Anschlusskabels mitzuteilen. Bei Bestellung ohne Motor ist es am vorteilhaftesten denselben uns zum Einbau einzusenden. Ist dies nicht möglich, sind uns Maßskizze und technische Daten des zur Verwendung
kommenden Motors aufzugeben.

,,Saxonia"-Elektro-Wolf um 1936
,,Saxonia“-Elektro-Wolf 1936

Original-Wommer
„Saxonia“ – Elektro-Wölfe,
eine Gipfelleistung besten Maschinenbaues, vereinen in sich alle allgemeinen Vorzüge des Elektro-Einzelantriebs überhaupt:

  • Höchstleistung!
  • Vollendete Formschönheit!
  • Geringster Platzbedarf!
  • Lange Lebensdauer!
Größentabelle

Die nur Original-Wommer- „Saxonia“ eigenen Sonder-Vorzüge:

  1. Unser extra großer Trichter erleichtert die Beschickung.
  2. Wir verwenden nur den als besten anerkannten Kettenantrieb im Ölbad laufend, von höchster Präzision und Wirkungsgrad, Geräuschlosigkeit und längster Lebensdauer. Ideale Kraftübertragung.
  3. Die Maschine kann mit oder ohne Motor geliefert werden. Unsere überlegene Bauart gestattet einen normalen, offenen, sofort greifbaren oder schon vorhandenen Motor zu verwenden.
  4. Die Ventilationsschlitze an 3 Seiten des Fundamentes (Motorgehäuse) angeordnet, verhindern durch lebhafte, kühlende Luftumwälzung, schädliche Erwärmung des Motors. Die besondere Konstruktion macht das Eindringen von Spritz- und Spülwasser unmöglich.
  5. Wellenlagerung in Rollenlager. Schneckendruck wird durch
    Kugeldrucklager aufgefangen.
  6. Kein Konkurrenzfabrikat hat einen derartig wirkungsvollen, zuverlässigen Ausstoßer, der sogar den Doppel-Schneidsatz samt dem letzten Schneckengang restlos aus dem Wolfgehäuse herausstößt.
  7. Spezialanlasser im Fundament der Maschine eingebaut.

Beachten Sie unsere ebenfalls neu herausgebrachten „Saxonia“-Wolftiger,
zwei Geschwindigkeiten für Roh- und Kochfleisch

Nach Refirmierung zu einem Inhaber-geführten Unternehmen 1937 (Inhaber Familie Wilhelmi), gab es bei diesem Elektro-Wolf auch einige entscheidende Neuerungen im Innenleben:

  • Statt bisher mit Kette wurde der Wolf nun mit Keilriemen zur Kraftübertragung betrieben.
  • Der Schneckendruck wird nun durch Kugeldrucklager aufgefangen, dadurch leichtester Gang der Schnecke.
,,Saxonia"-Elektro-Wolf ca. 1938
,Saxonia“-Elektro-Wolf ca. 1938 inkl. Specs (ca. 1939 wurde Typ „B“ nicht mehr offeriert)

„Saxonia“ -Elektro-Fleisch- und
Talkschneide-Maschinen „KOM“ und „LOM“

Unsere „Saxonia“- Großbetriebs-Talk- und Fettschneide- Spezialmaschinen
sind die besten und zuverlässigsten Helfer für den Großbetrieb. Die überragenden Qualitätsmerkmale unseres Fabrikates sind: Großer Einwurftrichter in Spezialausführung. Abwicklung der vollfassenden Spezial- Transportschnecke mit den Zügen im Inneren des Gehäuses derartig abgestimmt, dass eine enorme Leistung erzielt wird.

Die Beschickung der Maschine wird erleichtert durch den für Talg und Fett speziell konstruierten ersten Greifarm unserer Transportschnecke. Ein Nachstopfen erübrigt sich vollständig. Glatter, klarer Schnitt des zu verarbeitenden Gutes. Antrieb vom Motor zur Maschine mittels erstklassigem Kettentrieb im Ölbad laufend. Wirkungsvoller, zuverlässiger Ausstoßer. Kein Einrosten, kein Versagen!

Z a h l r e i c h e * R e f e r e n z e n * a u s * a l l e r * W e l t

„Saxonia“ -Elektro-Groß-Wolf „WOM“ mit Einzelantrieb direkt vom Motor

Größte Lebensdauer! Geräuschloser Gang!


Diese Maschinen eignen sich vorzüglich für große Wurstfabriken, Konserven- und Fischkonservenfabriken, chemische und Margarinefabriken, Talgschmelzen, Lederleimfabriken usw.

„Saxonia “ -Großwölfe sind seit Jahrzehnten unsere besonders gepflegte Spezialität. Ihr Erscheinen auf dem Markt erregte berechtigtes Aufsehen wegen ihrer mächtigen Dimensionen und enormen Stundenleistung.
Unsere neuen Elektro-Großwolf-Typen haben dank ihrer glückhaften Durchkonstruktion in der Fachwelt den gleichen durchschlagenden Erfolg. Fordern Sie unsere Referenzen aus aller Welt an!


,,Saxonia“-Sonder-Vorzüge:

  1. Unser extra großer Trichter erleichtert die Beschickung.
  2. Wir verwenden nur den besten anerkannten Kettenantrieb von höchster Präzision und Wirkungsgrad, Geräuschlosigkeit und längster Lebensdauer. Ideale Kraftübertragung.
  3. Die Maschine kann mit oder ohne Motor geliefert werden. Unsere überlegene Bauart gestattet, einen normalen, offenen, überall sofort greifbaren oder schon vorhandenen Motor ohne weiteres zu verwenden. Das wird besonders wichtig bei etwa eintretenden Motorschäden. In wenigen Augenblicken kann, bis zur Beendigung der Motor-Reparatur, ein Ersatzmotor einmontiert werden. Längere Betriebsstörung wird dadurch vermieden. Wir vermeiden unwirtschaftlich arbeitende, geschlossene und Spezial-Motore, die bei Motordefekten zeitraubende Betriebsstörungen und teure Reparaturen verursachen.
  4. Die Ventilationsschlitze an 3 Seiten des Fundamentes (Motorgehäuse) angeordnet, verhindern durch lebhafte, kühlende Luftumwälzung schädliche Erwärmung des Motors. Die besondere, uns geschützte, Konstruktion macht das Eindringen von Spritz- und Spülwasser unmöglich.
  5. Kein Konkurrenzfabrikat hat einen derartig wirkungsvollen, zuverlässigen Ausstoßer, der sogar den Doppel-Schneidsatz samt dem letzten Schneckengang restlos aus dem Wolfgehäuse herausstößt. Kein Einrosten, kein Versagen !

Beachten Sie besonders die dreifache, schwere, auswechselbare Bronzelagerung mit Ringschmierung.

Im Jahr 1938 wurde bei der Beschreibung von „WOM“ auf den obigen Punkt 2 verzichtet. Vermutlich erfolgte hier auch eine Ablösung mit Keilriemen – oder man war noch an der technischen Umsetzung. Immerhin konnten ca. 10% des Gesamtgewichts innerhalb von wenigen Jahren bei dieser wuchtigen Maschine eingespart werden.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2020 Wommer Web Archiv

Thema von Anders Norén